5 Gründe für den SMS-Versand in Schulen, Volkshochschulen und Hochschulen

Wieso jede Art von Bildungseinrichtung vom SMS-Versand profitieren kann

Ob Universitäten, Fachhochschulen, Berufsschulen, Volkshochschulen oder allgemeinbildende Schulen, alle haben ein Ziel. Sie wollen Wissen vermitteln und dabei eine gute Beziehung zu ihren Schüler*innen und Studierenden aufrecht erhalten. Hierfür ist heute nicht nur Organisationstalent gefragt, sondern auch die Markenbildung wird zunehmend wichtiger. Die Konkurrenz wächst beständig und die heranwachsenden Generationen erwarten eine deutliche, aber auch persönliche Kommunikation. Wir haben fünf Gründe für Sie zusammengestellt, die Ihnen zeigen, wieso sich gerade SMS hervorragend dafür eignen, die Kommunikation an Schulen zu verbessern. 

1. Gleichberechtigung und Inklusion

In vielen Schulformen ist die Zusammensetzung der Gruppen von Schüler*innen und Studierenden sehr divers. In den Schulformen außerhalb der allgemeinbildenden Schulen treffen zudem Menschen verschiedenster Altersklassen aufeinander. Je nach Schulform haben Ihre Schüler*innen möglicherweise auch unterschiedliche Bildungsstände und können mehr oder weniger gut mit Technik umgehen. Insbesondere an Hochschulen gibt es zudem Studierende, die ein Auslandssemester absolvieren und daher bestimmte Messengerapps nicht nutzen oder, aufgrund von Länderbeschränkungen der App-Stores, nicht einmal herunterladen können.
All diese Menschen profitieren gleichermaßen vom SMS-Versand, denn die einzige Voraussetzung um an der Kommunikation teilnehmen zu können ist ein Handy und Zugang zu einem Mobilfunknetz. So werden Menschen aller Altersklassen, mit unterschiedlichem Technikverständnis und auch mit günstigen Mobiltelefonen einbezogen. Dies dürfte für Schulen aller Art ein erstrebenswertes Ziel sein.

2. SMS werden schnell gelesen

Die Situation ist kompliziert. Die meisten von uns bekommen jeden Tag sehr viele Mails und nur wenige von ihnen sind ausschließlich an uns persönlich adressiert. Wichtige Nachrichten tendieren dazu, in der Masse unterzugehen. SMS hingegen empfangen wir weniger oft, was nicht zuletzt dazu führt, dass sie nicht nur wesentlich häufiger, sondern auch schneller gelesen werden als E-Mails. Durchschnittlich werden mehr als 90% aller SMS in den ersten drei Minuten nach Empfang gelesen. Zusätzlich erreichen SMS auch Personen, die keine E-Mails zur privaten Kommunikation nutzen möchten. Insbesondere die jüngeren Generationen reagieren wesentlich schneller auf eine Textnachricht via SMS oder Messenger als auf eine E-Mail. SMS eignen sich also ganz besonders gut für wichtige Mitteilungen.

Insbesondere kurzfristige Änderungen erreichen mit SMS rechtzeitig ihr Ziel

3. Die persönliche Note

SMS vereinen in sich die größten Vorteile der mobilen Kommunikation. Die Tatsache, dass sie direkt auf unseren Mobiltelefonen empfangen werden, die heute fester Bestandteil unserer Leben sind, ist dabei nicht zu vernachlässigen. Ein Smartphone ist so viel mehr als nur ein Telefon. Es hilft uns, mit Freunden in Kontakt zu bleiben, uns über unsere liebsten Themen zu informieren und unsere Termine im Auge zu behalten. Erscheint Ihre Nachricht auf dem Handy, erscheinen Sie auch im Leben des Empfängers.
Dabei ist die SMS an sich bereits eine sehr persönliche Art der Kontaktaufnahme. Schon durch das Format in denen SMS heute auf den meisten Endgeräten dargestellt werden, gleichen sie den Messengern, mit denen wir mit Freunden und Familie in Kontakt bleiben. Die Art und Weise, wie SMS empfangen und dargestellt werden trägt also schon dazu bei, dass die Nachrichten als persönlichere Kommunikation wahrgenommen werden.

Darüber hinaus ist es leicht, auch Massen-SMS so zu personalisieren, dass Sie die Empfänger mit ihren Namen ansprechen. Auch Kursnamen lassen sich mit benutzerdefinierten Feldern individuell einfügen. Durch diese Personalisierung entsteht bei Ihren Empfängern der Eindruck, dass sie ganz individuell angesprochen werden, was die Markenbindung zu Ihrer Bildungseinrichtung stark unterstützt. Darüber hinaus ist es möglich, einen Absendernamen festzulegen, sodass Ihre Empfänger sofort wissen, von wem die SMS kommt.

4. Effektive Organisation für interne und externe Abläufe

Die Organisation verschiedener Gruppen ist immer mit hohem Aufwand verbunden. Indem Sie den Teilnehmern Ihrer Kurse ermöglichen, wichtige kurzfristige Informationen, wie beispielsweise Krankheit, zu kommunizieren, bieten Sie nicht nur ihnen einen Mehrwert. Weil Sie eingehende SMS über eine eigene Inbound-Nummer gesammelt an einem Ort anzeigen lassen können behalten Sie immer den Überblick. 

Da SMS von jedem Mobiltelefon empfangen werden können und schnell gelesen werden, eignen sie sich auch hervorragend für organisatorische Zwecke, sowohl intern als auch extern. Intern können Sie zum Beispiel Lehrpersonal koordinieren und kurzfristige Änderungen mitteilen. Sie können aber natürlich auch Ihren Mitarbeitern die Chance geben, sich über SMS krank zu melden. Sie profitieren hier vor allem davon, dass alle Beteiligten schnell zu erreichen sind. Extern können Sie beispielsweise Zahlungserinnerungen verschicken, wichtige Termine mitteilen oder Links zu Lernplattformen oder Stundenplänen versenden. Hier profitieren Sie von der übersichtlichen Möglichkeit, Empfänger in Gruppen einzuteilen, aber auch vom persönlichen Charakter der SMS.

Darüber hinaus können Sie eine Notfallkommunikation einrichten. Mithilfe von Massen-SMS erreichen sie kurzfristig tausende Personen – ohne Mehraufwand. Unterstützt Ihr SMS-Gateway-Provider die Anbindung an Workflow-Automatisierungssoftware, wie Zapier oder Huggin, können Sie den SMS-Versand auch so automatisieren, dass jedes Mal eine SMS versendet wird, wenn ein bestimmtes Ereignis auftritt. 

5. Feedback

Nicht nur für Unternehmen der freien Wirtschaft ist die Kundenzufriedenheit wichtig. Schulen und Hochschulen jeder Art sind darauf angewiesen, dass ihre Außenwahrnehmung positiv ist. Erfolgreiche und zufriedene Absolventen tragen außerdem wesentlich zum guten Ruf Ihrer Einrichtung bei. Um eine hohe Qualität Ihres Bildungsangebots beibehalten zu können, müssen Sie diese Qualität regelmäßig überprüfen. Eine Umfrage unter Absolventinnen und Absolventen kann Ihnen wertvolle Informationen darüber liefern, was an Ihren Angeboten geschätzt wird und wo Verbesserungsbedarf besteht. Auch in diesem Fall ist es sinnvoll, die Umfrage via SMS zu versenden, weil sie nicht so schnell zwischen vielen anderen Nachrichten untergeht. Sie können einen Link zu ihrem Fragebogen versenden oder aber die Fragen einzeln via SMS verschicken. Im letzten Fall sollten Sie eine Inbound-Nummer buchen, um Antworten auf Ihre Nachrichten erhalten zu können.     

Ein zuverlässiger Partner

Wie Sie sehen, können SMS einen erheblichen Mehrwert bieten, wenn Sie sich dafür entschieden, sie in Ihrer Schule einzusetzen. Mit dem richtigen SMS-Gateway-Provider ergeben sich viele Anwendungsmöglichkeiten, die Sie zu Ihrem Vorteil einsetzen können. Doch insbesondere der persönliche Charakter der SMS macht sie zu so einem starken Partner für Ihre Kommunikation. Die persönliche Note und das Medium an sich sorgen dafür, dass SMS sehr schnell gelesen und als wichtig wahrgenommen werden. Durch Personalisierung ist es Ihnen möglich, diese persönliche Note voll auszunutzen, ohne dass ein großer Mehraufwand für Sie entsteht. Egal ob Sie die Textnachrichten zur internen Personalabstimmung nutzen möchten oder mithilfe von Umfragen Ihr Angebot verbessern wollen: SMS sind Ihr zuverlässiger Partner.

Mit besten Grüßen
Ihr sms77 Team
, , , ,
Vorheriger Beitrag
Sollte Ihr Unternehmen SMS empfangen können?
Nächster Beitrag
Inbound-SMS im Überblick

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü