SMS und Personalmarketing – Welche Rolle spielen SMS im Mobile Recruiting?

Mobile Recruiting nimmt stark an Bedeutung zu und Unternehmen sind sich dieser Entwicklung bewusst, wissen aber häufig nicht, wo sie anfangen sollen.

Auf der anderen Seite ist die Möglichkeit, sich mobil bewerben zu können immer gefragter, aber Kandidaten wollen auch nicht unbedingt für jedes Unternehmen eine eigene App herunterladen.

Wie so oft, kann es für Unternehmen sinnvoll sein, mit kleinen, einfachen Lösungen anzufangen und je nach Ergebnis zu schauen, welche Maßnahmen sich lohnen und welche nicht. Auch der Einsatz von SMS im Mobile Recruiting gewinnt an Bedeutung.

Deshalb setzen wir uns in diesem Beitrag mit der Frage auseinander: In welchen Bereichen des mobile Recruiting lassen sich SMS sinnvoll implementieren?

1. Bewerbung via SMS 

Dass Bewerbungen via SMS nicht nur möglich sind, sondern auch besondere Ergebnisse liefern können, zeigte schon 2015 ein Unternehmen aus Bielefeld. 

Mit einer Plakatwerbung machte .comspace auf eine freie Stelle als Entwickler aufmerksam und forderte Interessierte dazu auf, eine SMS mit einem Kennwort an eine Nummer zu schicken. Darauf folgte ein kurzer Nachrichtenwechsel mit dem Bewerbungs-Bot, der alle wichtigen Informationen abfragte. Das Unternehmen war mit der Ausbeute sehr zufrieden. .comspace selbst schreibt auf seinem Blog, die Kampagne habe 600% mehr Bewerbungen generiert als durchschnittliche Jobanzeigen. Außerdem sei die Qualität der Bewerbungen sehr gut gewesen. 

Die Gründe für den Erfolg der Kampagne sind unserer Meinung nach:

Die Originalität

Wir sind es nicht gewohnt, dazu aufgefordert zu werden, uns via SMS an ein Unternehmen zu wenden, schon gar nicht, wenn es um Bewerbungen geht. Das macht neugierig und erweckt den Eindruck, dass das Unternehmen bereit ist, auch über den Tellerrand zu schauen und neue Dinge auszuprobieren.

Die leichte Zugänglichkeit

Eine kurze SMS zu senden ist etwas ganz anderes, als eine ganze Bewerbung fertig zu stellen. Durch die Fragen des Bots werden wirklich die wichtigsten Informationen abgefragt, was sowohl für Bewerber als auch für das Unternehmen angenehm und zielführend ist. Dies kann außerdem dazu führen, dass sich qualifizierte Bewerber melden, die eigentlich nicht aktiv auf der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz sind – je niedriger die Hemmschwelle, desto höher die Chance, dass sich viele Menschen bewerben.

Die clevere Kombination

Die Kombination aus Plakatwerbung und SMS im Mobile Recruiting ist eher ungewöhnlich – aber äußerst wirksam. Beide Optionen für sich genommen hätten wahrscheinlich nicht den gewünschten Effekt gehabt.

Die Plakatwerbung trifft Menschen an ganz bestimmten Orten an – zum Beispiel auf dem Weg zur Arbeit im Bus, in der Stadt, beim Einkaufen, wo auch immer Ihre Zielgruppe sich am ehesten aufhält. Gerade das Plakat im Bus ist gut platziert, denn dort haben die Mitfahrenden in der Regel einige Minuten Zeit, sich richtig mit der Anzeige zu beschäftigen. In Bussen die zu Universitäten oder anderen Hochschulen fahren treffen Sie außerdem potentielle junge Talente an, die sich auf Stellen bewerben, für die ein Studium erforderlich ist.

Die Option, sich via SMS zu bewerben ist nicht nur besonders leicht zugänglich, wie oben beschrieben, sie ist auch flexibel. Interessierte können ihr Interesse signalisieren und die Konversationen weiterführen, wenn sie mehr Zeit haben.

 

Sie sehen, es gibt viele gute Gründe, Bewerbungen via SMS zu ermöglichen. In jedem Fall ist es einen Versuch wert – insbesondere, wenn die Standard-Stellenausschreibungen nicht mehr die gewünschten Ergebnisse liefern.

2. Nummer an die Bewerber Fragen stellen können 

Ob Sie eine Bewerbung via SMS anbieten oder nicht: Ermöglichen Sie Interessierten, via SMS Rückfragen zu stellen. So können Sie nicht nur besonders zeitnah auf Fragen reagieren, die noch unentschlossene Interessierte haben könnten, sondern Sie erhalten auch unmittelbares Feedback zu Ihrer Stellenanzeige. Dies sorgt nicht nur dafür, dass sich wahrscheinlicher mehr Personen bewerben, sondern auch für eine positive Entwicklung in Ihren Stellenanzeigen. Entweder passen Sie Details unmittelbar an oder können es im nächsten Versuch besser machen.

Die direkte Kommunikation stärkt außerdem das Vertrauen in Ihr Unternehmen und hinterlässt einen positiven Eindruck – auch bei denen, die sich am Ende nicht bei Ihnen bewerben. Der Einsatz von SMS im Mobile Recruiting stärkt also auch den positiven Ruf Ihres Unternehmens.

Sie wissen nicht, welche Inboundnummer die Richtige für Ihr Unternehmen ist? 

Unser Blogpost hilft Ihnen bei der Entscheidung:

3. Allgemeine Kommunikation

Auch für die allgemeine Kommunikation mit Bewerbern können SMS im Mobile Recruiting eingesetzt werden. Durch ihren persönlichen Charakter schafft die Kurznachricht eine echte Konversation mit Bewerbern und sorgt so dafür, dass der Bewerbungsprozess als weniger anonym und automatisiert wahrgenommen wird.

Weil SMS im Durchschnitt in den ersten drei bis fünf Minuten nach Erhalt geöffnet werden, kann die SMS im Bewerbungsprozess auch Zeit sparen und die Abläufe effektiver gestalten. Wenn auf Rückfragen schneller reagiert wird, können Sie den Prozess schneller vorantreiben. 

Das Gleiche gilt für Benachrichtigungen, wenn Sie eine neue Stelle besetzen möchten, auf die ein ehemaliger Bewerber passt. Wenn Sie die Erlaubnis haben, Interessierte wieder zu kontaktieren, nachdem sie sich auf eine Stelle beworben haben, die mit einer anderen Person ersetzt wurde, erhalten Sie mit SMS nicht nur schneller, sondern auch wahrscheinlicher eine Antwort – die Antwortrate auf SMS liegt nämlich bei 45% im Gegensatz zu 6% bei E-Mails (Quelle: Gartner). Selbst wenn die Zahlen in diesem speziellen Fall wahrscheinlich anders ausfallen, zeigt sich doch: die Kommunikation via SMS ist unmittelbarer als die via E-Mail.

Versenden Sie außerdem SMS, um zu Gesprächen oder zum Probearbeiten einzuladen oder um an diese Termine zu erinnern, fragen Sie weitere Infos an oder lassen Sie Bewerber wissen, ob sie eine Runde weiter sind.

4. Worauf muss ich achten, wenn ich SMS im Mobile Recruiting einsetze?

Auch wenn SMS ein großes Potential bieten, sollten Sie sich einigen Stolpersteinen bewusst sein, die Ihnen begegnen können.

Achten Sie deshalb unbedingt auf die folgenden Punkte, wenn Sie planen, SMS im Mobile Recruiting einzusetzen.

Mobile Erreichbarkeit

Noch immer gibt es viele Unternehmen, deren Webseiten kaum oder nur mangelhaft auf Mobilgeräten dargestellt werden können. Dieser Punkt kann Ihnen in einem Fall wie diesem zum Verhängnis werden: Wenn eine Seite, die Interessierte aufrufen, nicht mobil optimiert ist, brechen sie den Vorgang im schlimmsten Fall ab. Achten Sie also darauf, dass mindestens Ihre Karriereseite mobil optimiert ist.

Die persönliche Ansprache

Wenn Sie sich dazu entscheiden, SMS zu versenden gilt: Je persönlicher Ihre Nachrichten sind, desto besser. Damit Sie trotzdem etwas Zeit sparen, können Sie mit individuellen Platzhaltern automatisch bestimmte Daten in Ihre SMS einfügen.

SMS empfangen

Wenn Sie SMS über unser System empfangen möchten, sollten Sie eine Inboundnummer bei uns buchen. Beachten Sie auch, dass Empfänger nur auf Ihre SMS antworten können, wenn Sie keinen alphanumerischen Absender nutzen.

5. Wie realisiere ich den Versand von SMS im Mobile Recruiting?

Je nachdem wie Sie SMS einsetzen möchten, bieten sich verschiedene Möglichkeiten an, den Versand von SMS in Ihre Abläufe einzubinden.

Insbesondere die Verknüpfung durch Zapier oder IFTTT bietet Ihnen die Möglichkeit, den Versand und Empfang von SMS unkompliziert in Ihr HR-System einzubinden. Aktuell (November 2022) gibt es 118 Human Resource Apps auf Zapier. Jede davon können Sie in wenigen Schritten mit unserem Service verknüpfen und so einen SMS-Versand durch bestimmte Aktionen auslösen lassen.

Sie können sich so übrigens auch leicht selbst via SMS benachrichtigen lassen, wenn ein Ereignis eintritt, beispielsweise wenn ein Kandidat dem System hinzugefügt wurde.

Zur Einrichtung benötigen Sie von unserer Seite aus einen API Key, den Sie ganz leicht selbst anlegen können. Außerdem benötigen Sie in den meisten Fällen die Zugangsdaten zu dem jeweiligen Programm, mit dem Sie unseren Dienst verknüpfen möchten.

Mit Zapier und IFTTT können Sie besonders leicht verschiedene Szenarien umsetzen.

Fazit

Der Einsatz von SMS im Mobile Recruiting ist also definitiv in vielen Fällen sinnvoll. Die Bewerbung via SMS kann für außergewöhnliche Bewerbungen sorgen und nebenbei den Ruf Ihres Unternehmens positiv stärken. Für weitere Kommunikation eigenen sich SMS insbesondere aufgrund ihrer persönlichen Note, aber auch, weil sie so schnell gelesen werden und so den Prozess schneller voranbringen können. In jedem Fall gilt: Es ist einen Versuch wert. Probieren Sie es doch selbst einmal aus und registrieren Sie sich kostenfrei auf unserer Plattform.

Wie wollen Sie SMS im Mobile Recruiting einsetzen? Erzählen Sie es uns in den Kommentaren oder schreiben Sie uns eine Nachricht.

Viele Grüße
Ihr sms77 Team

Headerbild von sturti via iStock

, ,
Vorheriger Beitrag
Frohe Feiertage und vielen Dank an Sie – Unser Jahr 2022
Nächster Beitrag
SMS Vorlagen für Terminerinnerungen

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Fill out this field
Fill out this field
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.