6 Gründe warum Sie 2020 in mobiles Marketing investieren sollten

Wir schreiben das Jahr 2020. In einer sich immer schneller entwickelnden Welt – die zugleich immer mobiler und flexibler wird – zeigt sich, dass ausgerechnet ein fast 30 Jahre alter Kommunikationsstandard noch lange nicht am Ende ist. Mobiles Marketing funktioniert auch 2020 vor allem via SMS.

Dabei ist es fast egal, wie groß ein Unternehmen ist. Für die SMS als Marketing-Instrument sprechen viele Gründe. Die wichtigsten haben wir hier zusammengefasst. Aber mobiles Marketing bedeutet im Jahr 2020 längst nicht nur den Versand von SMS. Weil mobile Nachrichten inzwischen viel mehr umfassen, gehen wir selbstverständlich auch auf andere Kanäle ein.

SMS sind omnipräsent

Wer glaubt, SMS seien nur ein veralteter Kommunikationsstandard, der 2020 kaum noch genutzt wird, sollte dringend seine Daten überprüfen. Neuesten Studien zufolge ist die SMS nach wie vor überall – vor allem, wenn es um mobiles Marketing geht. Woran liegt das? Zum Einen bietet die SMS einen entscheidenden Vorteil gegenüber OTT-Apps wie WhatsApp: Sie können nahezu jeden Menschen weltweit erreichen. Bei einer Messaging-App setzt die Kommunikation voraus, dass beide Nutzer – Sender und Empfänger – die gleiche App verwenden und Zugang zum Internet haben. Die SMS dagegen erfordert lediglich, dass ein Mobiltelefon vorhanden ist. Dieses muss nicht einmal ein Smartphone sein, selbst das alte Nokia 3310 oder noch ältere Geräte können SMS empfangen und schicken.

RCS wird allmählich verfügbar

Während private Nutzer bereits in vielen Regionen der Welt auf erste RCS-Implementierungen zugreifen können, gibt es bisher nur einige wenige Anbieter, die A2P-Messaging auf RCS-Basis anbieten. Allerdings laufen bereits die Tests dafür. Und 2020 wird sich die Zahl der Länder, in denen der Standard verfügbar wird, weiter wachsen. Das Beste daran ist: Wenn ein Empfänger kein RCS-fähiges Gerät besitzt, wird die Nachricht als SMS oder MMS zugestellt. Dadurch geht die Nachricht nicht verloren, nur weil Hard- oder Software des Empfängers nicht passt. Dieser Vorteil hebt RCS von allen OTT-Apps ab. Mobiles Marketing lebt auch 2020 von Effektivität. Entsprechend ist ein Kanal, der die Zustellung beinahe zu 100% garantiert, eine gute Investition.

Kunden bevorzugen mobile Nachrichten

Viele Unternehmen nutzen noch immer E-Mail oder Anrufe, um Ihre Kunden zu kontaktieren. Der Grund dafür ist offensichtlich: Kostenersparnis. Allerdings sind Kunden damit nicht wirklich zufrieden. Dabei zeigt sich, dass jede Investition unter dem Stichwort Customer Experience (CX) wertvoll ist. Für die Beliebtheit mobiler Nachrichten bei den Kunden gibt es wiederum gute Gründe. Anrufe setzen voraus, dass der Empfänger Zeit hat, diesen anzunehmen. Außerdem gibt es viele Menschen, die grundsätzlich nicht gerne telefonieren. E-Mails werden wiederum oft gar nicht gelesen, weil sie wie Spam wirken oder man gerade keinen Nerv dafür hat. Kanäle wie WhatsApp, aber auch und vor allem SMS bieten den Vorteil, dass sie wenig Zeit kosten und selten für Spam genutzt werden. Die Meisten von uns nutzen sie sowieso nebenbei. Die SMS hat außerdem den Vorteil, dass sie naturgemäß kurze, prägnante Nachrichten bedingt.

Der SMS-Markt wächst

Verschiedene Studien, deren Prognosen bis Mitte oder gar Ende des Jahrzehnts gehen, sagen alle eine ähnliche Entwicklung voraus. Obwohl die Zahl der privat verschickten SMS seit Jahren rückläufig ist – weil für die private Kommunikation andere Methoden bevorzugt werden – sieht es für den Business-Bereich deutlich rosiger aus. Prognostiziert werden Wachstumszahlen bis über 4% pro Jahr und ein globales Marktvolumen von fast 80 Milliarden US$ bis 2025. Insbesondere in Europa und Asien sagen die Studien dem SMS-Markt weiter ein starkes Wachstum voraus. Das hängt unter anderem damit zusammen, dass bisher vor allem Unternehmen in den USA RCS nutzen. Auch in der Nutzung von OTT-Apps, besonders für mobiles Marketing, hängt Europa 2020 noch deutlich hinterher. Das wiederum bedeutet, dass die SMS in Europa noch einige Jahre Hauptakteur sein wird. Aber auch das Internet of Things setzt für die Interaktion verschiedener smarter Geräte untereinander und mit dem Nutzer auf SMS. Und dieser Markt steht gerade erst am Anfang.

Kommunikation funktioniert in zwei Richtungen

Die Zeit, in der mobiles Marketing nur in eine Richtung funktioniert, ist vorbei. Gute A2P-Anbieter integrieren Möglichkeiten für Zwei-Wege-Kommunikation. Um die Arbeit des Kundenservice zu erleichtern, kombinieren Sie den Kanal mit einem Chatbot. Dieser kann bestimmte Fragen beantworten oder den Kunden animieren, wichtige Informationen in seine Frage zu integrieren. So lässt sich die Kommunikation optimieren. Das heißt nicht, dass Ihre Kunden die bewährten Benachrichtigungen nicht mehr zu schätzen wissen. Terminerinnerungen und Ähnliches sind weiter wichtig. Aber wenn der Kunde auf die Terminerinnerung gleich mit Rückfragen oder einer Verschiebung antworten kann, steigert das die Qualität des Service ungemein.

Personalisierung gewinnt

Ein Trend, der sich immer deutlicher abzeichnet, ist die immer größere Wichtigkeit persönlicher Nachrichten. Im mobilen Marketing sind generische Massen-Nachrichten im Jahr 2020 endgültig passé. Ob E-Mail, SMS oder WhatsApp: wenn eine Nachricht allzu generisch ist, wird der Kunde sie ignorieren. Eine persönliche Anrede ist ein guter Anfang. Besser noch, wenn der Inhalt maßgeschneidert ist: Nutzen Sie alle Daten, die Sie bekommen können. Viele Kunden sind bereit, Unternehmen Zugang zu detaillierten Daten zu geben, um im Austausch besser angepasste Nachrichten zu erhalten. Dabei gilt: je persönlicher, desto besser. Allerdings dürfen Sie dabei den Datenschutz nicht außer Acht lassen. Für die Daten, die Sie nutzen, sollten Sie die Einwilligung des Kunden haben.

Fazit

A2P Messaging – ob via SMS, RCS, WhatsApp Business oder auf anderen Kanälen – ist und bleibt ein wichtiger Markt. Gerade im Marketing bietet das Medium mobiler Nachrichten enormes Potenzial, um die Kundenerfahrung zu verbessern. Dabei ist es wichtig zu beachten, dass mobiles Marketing 2020 weit davon entfernt ist, nur plump Werbe-Texte zu verschicken. Marketing bedeutet, dem Kunden ein rundum befriedigendes Erlebnis zu bieten. Smartphones sind immer verbreiteter und ermöglichen es, mobiles Messaging auf verschiedenen Kanälen für das Marketing zu nutzen. Gleichzeitig zeigen Studien, dass mobiles Marketing eine im Vergleich zu anderen Kanälen sehr viel höhere Erfolgsrate hat. Nutzen Sie also die Chance, die sich Ihnen bietet.

Mit besten Grüßen
Ihr sms77 Team
, , , , ,
Vorheriger Beitrag
SMS direkt aus Chrome verschicken
Nächster Beitrag
Behalten Sie den Überblick über Trello mit Zapier und sms77

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü