Internationale Kommunikation – Diese länderspezifischen Regeln müssen Sie bei Ihrer SMS Kampagne beachten

Kommunikation kennt keine Grenzen: Wenn Sie eine internationale SMS Kampagne planen, sollten Sie jedoch einige wichtige Details beachten und wissen, welche Länder welche Restriktionen haben.

Weltweit gelten verschiedene Gewohnheiten, Vorschriften und Optionen – dies betrifft auch das Senden und Empfangen von SMS. Sie möchten gezielt Kunden, Geschäftspartner oder externe Mitarbeiter im Ausland ansprechen? Dann berücksichtigen Sie am besten die folgenden Hinweise, die wir für Sie zum einen für die wichtigsten Länder zusammengefasst haben. Im Anschluss an die ausführlichen Informationen finden Sie eine umfangreiche, nach Kontinent geordnete Übersicht.

SMS innerhalb Deutschlands

Hierzulande können Sie wie gewohnt sowohl alphanumerische (11 Zeichen) als auch numerische Absender-IDs verwenden. Shortcodes wie z.B. 12345 als Absender werden jedoch häufig nicht richtig zugestellt und der Erfolg Ihrer SMS Kampagne könnte erheblich leiden. Es mag Sie überraschen, aber diese “Auswahlfreiheit” ist nicht in jedem Land üblich. Gleiches gilt für die Registrierung des Absenders: In vielen Ländern ist eine Absendervoranmeldung erforderlich – nicht aber in Deutschland.

Bevorzugen Sie zudem lieber deutschsprachige Nachrichten, diese gelten als vertrauenswürdiger. Englische SMS oder fehlerhafte Übersetzungen werden vom Empfänger oftmals einfach ignoriert.

Eine personalisierte Anrede stärkt ebenfalls die Kundenbindung und vermittelt dem stets auf Sicherheit bedachten Deutschen mehr Vertrauen. Er kann nun davon ausgehen, dass der Absender der Nachricht ihn persönlich meint und kennt. Mit einem professionellen Gateway können Sie selbst Massen SMS optimal personalisieren und diese sicher, schnell und zuverlässig versenden.

Seit April 2016 werden zudem soziale Einladungen vom Netzbetreiber T-Mobile blockiert.

SMS nach Frankreich

Alle Formen von Absender-IDs werden in Frankreich nur unter strengen Auflagen unterstützt. Welche dieser Formen Sie wählen, hängt von Ihrem Vorhaben ab.

  • numerische IDs: erlaubt sind nur lange, virtuelle Nummern um Identitätsbetrug zu vermeiden. Andernfalls werden numerische Absender automatisch durch Shortcodes ersetzt (Ausnahme ist der Netzbetreiber LycaMobile, der diese durch lokale Nummern ersetzt)
  • alphanumerische IDs: diese werden je nach Netzbetreiber nur zwischen Mo – Sa von 08:00 bis 20:00 Uhr Ortszeit zugestellt. Sonderzeichen sind nicht zulässig und werden entweder durch eine Escape-Sequenz ersetzt oder die Nachricht wird ganz abgewiesen. Unicode wird zwar für alphanumerische Absender unterstützt, allerdings nicht immer zuverlässig. Sollte die Nachricht Netzwerknamen enthalten wird sie prinzipiell abgelehnt. Das Netzwerk NRJ überschreibt Alphawerte mit einem Shortcode. Lange virtuelle Nummern können diese Filter erfolgreich umgehen.

Beachten Sie außerdem bei Two-Way-Messaging, dass ausgehende Nachrichten von französischen langen virtuellen Nummern alle 2 Sekunden um 1 SMS gedrosselt werden.

Marketing-Inhalte müssen zudem am Ende der SMS “STOP au 36179” enthalten, damit sie nicht gefiltert werden. Diese implementierte Abmeldefunktion soll dem Empfänger jederzeit die Möglichkeit geben, sich aus Ihrem Verteiler abmelden zu können. Das Opt-out ist obligatorisch. Ebenso dass Marketing-Kampagnen nicht an Sonntagen und Feiertagen zwischen 20:30 und 08:00 Ortszeit gesendet werden.

Wenn Sie eine internationale SMS nach Frankreich senden, ist es weiterhin unerlässlich diese ins Französische zu übersetzen. Der Grund: Franzosen mögen es überhaupt nicht, Nachrichten in Englisch oder irgendeiner anderen Sprache zu bekommen.

SMS nach China

Auf diesem riesigen und schnell wachsendem Markt für Mobile Messaging ist es auf Grund zahlreicher Filter nicht einfach SMS Kampagnen zu platzieren. Günstige Routen werden zum Teil einfach zurückgewiesen, Absender-IDs gefiltert und Inhalte zensiert.

  • internationale IDs werden durch numerische Absender ersetzt
  • Die Zeichensatzlänge für Unicode beträgt maximal 70 Zeichen, für GSM 160 Zeichen. Verkettungen mehrerer SMS werden unterstützt, jedoch verkürzt sich der Zeichensatz entsprechend.
  • Inhalte, die unter Jugendschutz fallen, politisch oder religiös ambitioniert sind, werden blockiert. Die chinesische Regierung gibt dazu spezielle Keywords vor, nach denen gefiltert wird. Auch Glücksspiele, Bildung, Immobilien, Migration, Finanzierung, Gesundheitswesen, Alkohol und Werbung sind unzulässige Themen.
  • arabische Zeichen werden in keinem der chinesischen Netze unterstützt
  • binäre Codierung, WAP-Push-Nachrichten und verkettete SMS werden je nach Routing nicht oder nur zum Teil unterstützt
  • doppelte Nachrichten können innerhalb eines Tages nicht an den selben Empfänger gesendet werden, zulässig sind maximal 10 SMS mit unterschiedlichem Inhalt  pro Tag pro Empfänger

Über ein professionelles SMS Gateway können Sie jedoch bessere Verbindungen nutzen, sofern diese registriert sind.

SMS nach Indien

Indien ist ein sehr komplexer Markt für internationale SMS Kampagnen und gibt eine Reihe diverser Restriktionen vor.

  • alphanumerische Absender-IDs: Die Voranmeldung ist obligatorisch. Zudem muss die ID 6 Zeichen lang sein und mindestens 25.000 SMS pro Monat übertragen. Für die Registrierung wird empfohlen, sich an einen professionellen Provider zu wenden, der eine entsprechende HTTP API bereit stellt.
  • Speziell für Indien ist zudem das Voranstellen zweier Buchstaben, wodurch Absender und Gateway identifiziert werden sollen: eine ID mit z.B. “VD-SMS” wird demnach vom Netz Vodafone übertragen und in die Region Dehli. “AP-SMS” steht für das Netz Airtel und die Region Punjabi, usw.
  • ein Großteil der internationalen Absender werden dennoch überschrieben, um die Zustellung zu gewährleisten
  • nicht registrierte IDs werden durch einen lokalen Shortcode ersetzt

Neben den Netzwerkfiltern gilt in Indien noch eine NDNC-Registrierung, in die sich alle Empfänger eintragen lassen können. Nachrichten von nicht registrierten IDs an Nummern, die in dieser Do-Not-Call-Liste vermerkt sind, werden automatisch blockiert. Sie können Empfängernummern vorab dahingehend in der Telecom Regulatory Authority of India registry prüfen.

Zusätzlich werden für Marketing SMS klare Zeitfenster vorgegeben. Erlaubt ist die Zustellung zwischen 09:00 und 21:00 Uhr. Danach landen die Nachrichten in einer Warteschlange bis zum nächsten Tag, werden aber trotzdem voll berechnet.

Auch Spamfilter sind aktiv und blockieren alle Nachrichten, die mehr als 6 mal an dieselbe Nummer binnen einer Stunde gesendet werden. Auf der anderen Seite können Empfänger selten mehr als 200 SMS pro Tag über eingehende Streams erhalten.

Aus politischen Gründen werden aktuell Nachrichten an die Jammu- und Kaschmir-Netzwerke grundsätzlich seitens der Regierung gesperrt.

SMS nach Russland

Billige Verbindungen für Mobile Messaging nach Russland werden stark gefiltert. Selbst legitime A2P-Nachrichten kommen häufig nicht an. Daher empfiehlt es sich unbedingt einen Provider mit direkter HTTP API Anbindung und adaptivem Routing zu nutzen. Dabei werden mehrere Routen ständig getestet und bei Problemen kann kurzfristig auf eine alternative Verbindung ausgewichen werden, damit alle SMS wie gewohnt schnell und zuverlässig ankommen.

Seit 2013 filtern russische Carrier zudem numerische Shortcodes sowie nicht registrierte Absender-IDs. Um solche Filter zu umgehen, werden die IDs überschrieben.

Alphanumerische IDs können dagegen vorangemeldet werden, sofern das Volumen mehr als 1 Mio. SMS pro Monat beträgt.

Inhaltlich gelten in russischen Netzwerken ebenfalls zahlreiche Restriktionen. Unter anderem sind soziale Einladungen und Themen wie Glücksspiel verboten. SMS, die eine URL enthalten, werden in der Regel als Spam eingestuft und folglich blockiert.

SMS nach Südafrika

Ein Land, dass sich immer mehr dem SMS Boom anschließt und noch viel Kundenpotential birgt, ist Südafrika. Hier werden internationale Absender-ID jedoch meist mit einem zufälligen, nationalen Long-Code überschrieben, um die Zustellung zu gewährleisten. Dynamische Absender-IDs sind nicht möglich. Somit lassen sich Marketingkampagnen zum Teil recht schwer platzieren.

Zentraler Verteiler ist eine unabhängige Organisation namens WASPA, an die alle MNOs ihre regulatorischen Pflichten weiterreichen.

Parallel gibt es in Südafrika einen expliziten Verhaltenskodex zu Inhalten und Nachrichtentypen. Darin ist z.B. festgelegt, dass an Wochenenden und Feiertagen nur zwischen 9 und 13 Uhr und an allen anderen Tagen nur zwischen 8 und 20 Uhr Direktmarketing erfolgen darf. Es sei denn der Empfänger stimmt ausdrücklich anderen Vereinbarungen zu.

Inhaltliche Restriktionen betreffen sowohl Themen, die unter Jugendschutz fallen als auch politische und religiöse. Begriffe wie “Preis” und “Gewinn” sollten ebenfalls gemieden werden. Zudem sind Missbrauch, Spam und Phishing untersagt.

Dedizierte Rufnummer und sogenannte Shared-Nummern sind in Südafrika prinzipiell erlaubt. Unicode, Verkettung von Nachrichten sowie DLR werden zuverlässig unterstützt.

SMS nach Brasilien

Brasilien war schon immer recht kompliziert in Bezug auf SMS Versand. Der Grund: Die lokalen Mobilfunkanbieter blockieren internationale SMS bzw. unterstützen sie einfach nicht. Kein Routing scheint so richtig funktionieren, geschweige denn stabil zu sein. Provider mit Direktverbindungen und zusätzlichem adaptiven Backups erreichen noch die best mögliche Qualität.

Absender-IDs werden in einen festen Shortcode geändert oder in eine lokale Nummer, um einen Großteil der Filter zu umgehen.

Inhaltlich sieht es ähnlich begrenzt aus: Marketing, Politik und Religion gehören zu den unzulässigen Themen. Auf Unicode und binäre Formen sollte man besser gleich verzichten, da diese nicht unterstützt werden.

Beachtet Sie bitte auch, dass Festnetzanschlüsse auf Grund der Beschränkungen des Mobilnummernplans ständig in Mobilnummern umgewandelt werden. Die Portierungsinformationen werden nur einmal pro Monat aktualisiert, so dass es zu Verzögerungen kommen kann, wenn diese Informationen aktuell werden.

SMS in die USA und nach Kanada

Für die USA und Kanada gelten sehr spezifische SMS Restriktionen, so dass eine Direktverbindung notwendig ist, um die Übertragung an jedes der zahlreichen Netzwerke sicher zu stellen.

Absender-IDs müssen entweder eine in den USA vorab genehmigte lange Nummer oder ein Shortcode sein. Alphanumerische IDs werden nicht unterstützt. Dies sollten Sie je nach Kontext Ihrer SMS Kampgane entscheiden:

  • Für P2P wählen Sie am besten lange, virtuelle Nummern. Solche erhalten Sie auf Wunsch von Ihrem Provider. Binäre Formate werden nicht unterstützt, Unicode größtenteils, aber eben nicht zuverlässig in alle Netze. Auch Euro-Zeichen und einige Akzente sind problematisch. Darüber hinaus können Sie maximal 1 SMS pro Sekunde und pro virtuelle Nummer in die USA oder nach Kanada senden. Dies legen die lokalen Carrier fest. Wer schneller sendet, wird zurück gewiesen. Sollten Sie dennoch einen höheren Durchsatz benötigen, können Sie mehrere registrierte Absender verwenden und Ihren Datenverkehr entsprechend aufeilen. Virtuelle Nummern sind mit ca. 500 Nachrichten pro Tag limitiert und werden bei Überschreiten gesperrt. Zudem erwarten die Betreiber einen bidirektionalen Datenverkehr. SMS mit wiederholten URLS und Schlüsselwörtern werden von den Filtern ebenfalls blockiert.
  • Für A2P und Massen SMS verwenden Sie lieber Shortcodes, wobei die Netzbetreiber T-Mobile und Sprint hier stark filtern. Alternativ können Sie über gebührenfreie Nummern in die USA senden, die per direkter HTTP API übertragen. US-Codes können allerdings nicht für Kanada verwendet werden. Stattdessen werden Unicode und binäre Formate besser unterstützt. Auch gibt es keine Begrenzungen im Sinne maximalen Durchsätze für Shortcodes und gebührenfreie Nummern.

Soziale Einladungen scheinen außerdem recht schwierig zu sein, wenn auch nicht offiziell verboten. Anders Finanzierungsangebote – diese sind für Shortcode-Absender nicht erlaubt.

SMS nach Australien und Neuseeland

Australien ist ein extrem komplexer SMS-Markt. Zahlreiche Filter drängen die billigen SS7-Netzwerke immer weiter ab. Eine stabile und direkte API ist daher unerlässlich für die erfolgreiche Zustellung von SMS. Für Absender-IDs sowie Inhalte und Codierung gibt es keine speziellen Beschränkungen.

In Neuseeland dagegen werden internationale Absender-IDs zum Teil durch lange, virtuelle Nummern ersetzt, um die Zustellung zu gewährleisten. Für rein transaktionale Anwendungen mit mehr als 25.000 SMS pro Jahr empfiehlt es sich eine solche Nummer vorab zu registrieren. Andernfalls werden IDs auch durch lokale Shortcodes ersetzt. Inhaltlich zu beachten ist nur, dass in Neuseeland Inhalte mit sozialen Einladungen unzulässig sind.

Dies sind jedoch nur einige länderspezifische Hinweise. Zudem sollten Sie Ihr SMS Marketing stets auf aktuelle Vorgaben und Pflichten seitens des Empfängerlandes prüfen, damit Ihre internationale Kommunikation keine Missverständnisse hervorruft, sondern nur zufriedene Kunden.

LandAbsender-Voranmeldung (NOC Form) erforderlich?Preis für Registrierung von AbsenderkennungNetzbetreiberRestriktionen für Absender-IDs (zum Beispiel um nationale Filter zu umgehen)Weitere Beschränkungen und Hinweise für Inhalte, Routing etc
Ägypten-AlleInternationale IDs werden durch Shortcodes ersetzt, um Zustellung zu gewährleistenInternationale SMS werden stark gefiltert und zensiert (Politik, Religion Jugendschutz)
Albanien-Alphanumerische IDs werden gefiltertKeine speziellen Beschränkungen
Algerien-AlleLokale und alphanumerische IDs werden z.T. gefiltert, numerische z.T. ersetztKeine speziellen Beschränkungen
Angola-Numerische Absender-IDs werden z.T. gefiltertKeine speziellen Beschränkungen
Argentinien-Internationale Absender-IDs werden durch lange, dynamische Codes ersetztSorachanrufe werden mit 9 erweitert, für SMS gilt: Ländercode 54 + 10-stellige lokale Nummer
Aserbaidschan-IDs werden z.T. durch Shortcodes ersetzt, um Zustellung zu gewährleistenKeine speziellen Beschränkungen
Australien-Keine speziellen BeschränkungenKeine speziellen Beschränkungen
Bahrain-Internationale IDs werden je nach Routing überschriebenNutzen Sie provider mit adaptivem Routing, Inhalte werden stark zensiert
Bangladesch-Numerische IDs werden z.T. durch lokale Nummer ersetztInternationale SMS werden stark nach Spam und Schlüsselwörtern gefiltert, gefälschte DLR
Belgien-Alle8*** Shortcodes, keine alphanumerischen IDsObligatorischer Kunden Opt-in/Opt-out, nur GSM - kein Unicode
Bosnien & Herzegowina-MotelAlphanumerische IDs werden empfohlenRouten erlauben z.T. kein internationales P2P Marketing
Botswana-Internationale IDs werden durch Shortcodes ersetzt, um Zustellung zu gewährleistenKeine speziellen Beschränkungen
Brasilien-Internationale IDs werden häufig blockiert bzw. Nicht unterstütztRouten sind instabil, Inhalte werden zensiert (Marketing, Politik, Religion), kein Unicode
Brunei-Keine speziellen BeschränkungenKeine speziellen Beschränkungen
BulgarienM-Tel: 21€; Telenor: 67€AlleKeine speziellen Beschränkungen
Chile-Internationale IDs werden durch zufällige numerische Absender ersetztInternationale SMS werden stark gefiltert und Zensiert (Politik, altersbegrenzt), kein Unicode
China-AlleInternationale IDs werden durch numerische Absender ersetztSMS werden stark gefiltert und zensiert, max. 65 Zeichen Unicode, max. 130 Zeichen GSM
Costa Rica-ClaroInternationale IDs werden durch lange Absendernummern ersetztKeine speziellen Beschränkungen
Dänemark-Keine speziellen BeschränkungenInternationale Routen werden z.T. gefiltert, nutzen Sie Provider mit direkter Verbindung
Demokratische Republik Kongo-Internationale IDs werden je nach Routing z.T. durch Shortcodes ersetztKeine speziellen Beschränkungen
Deutschland-Keine speziellen BeschränkungenSpamming und Phishing sind verboten
Dominikanische Republik-Für zuverlässige Zustellung sollten IDs durch Shortcodes ersetzt werdenJe nach Routing wird keine DLR unterstützt
Ecuador-Je nach Routing werden IDs durch Shortcodes oder lange, virtuelle Nummer ersetztFür einige Routen sind <140 Zeichen unzulässig, Unicode wird nur z.T. unterstützt, keine DLR
El Salvador-ClaroInternationale IDs werden z.T. durch zufällige numerische Absender ersetztKeine speziellen Beschränkungen
Elfenbeinküste-Für das Netz „Orange“ wird die Verwendung eines Shortcodes empfohlenKeine speziellen Beschränkungen
Estland-Keine speziellen BeschränkungenInternationale Routen werden z.T. gefiltert, nutzen Sie Provider mit direkter Verbindung
Finnland-ID wird je nach Routing durch Zufallsnummer ersetztNutzen Sie Provider mit adaptivem Routing für bestmögliche Übertragungsqualität
Frankreich-Numerische IDs werden z.T. durch Shortcode/lokale Nr. ersetztGSM-Zeichen werden z.T. herabgesetzt, Unicode wird größtenteils unterstützt
Ghana-Absender-ID wird je nach Routing durch Shortcode ersetztKeine speziellen Beschränkungen
Griechenland-ID wird je nach Routing durch Zufallsnummer ersetztInternationale Routen werden z.T. gefiltert, nutzen Sie Provider mit direkter Verbindung
Guatemala-ClaroInternationale IDs werden durch zufällige numerische Absender ersetztHäufig unzuverlässige oder gefälschte DLR
Haiti-NatcomKeine speziellen BeschränkungenKeine speziellen Beschränkungen
Honduras-ClaroKeine speziellen BeschränkungenHäufig unzuverlässige Routen, gefälschte DLR
Indien-AlleIDs werden z.T. Buchstaben vorangestellt, um Absender/Gateway zu identifizieren.A2P SMS werden nur zwischen 9:00 und 21:00 zugestellt, Spam wird blockiert
Indonesien-AlleFür sichere Zustellung werden Absender-IDs z.T. durch Alphawerte ersetztKein Unicode, Inhalte werden nach Schlüsselwörtern gefiltert, unzuverlässige DLR
Irak-Je nach Routing sehr unterschiedliche Filter, IDs werden z.T. ersetztKeine Klammer-Zeichen, z.T. unzuverlässige oder gar keine DLR
Iran-Numerische IDs werden empfohlenInhalte werden stark zensiert (Politik, Religion, altersbegrenzt), unzuverlässige DLR
Irland-Keine speziellen BeschränkungenInternationale Routen werden stark gefiltert, nutzen Sie Provider mit direkter Verbindung
Israel-Dynamische IDs werden z.T. durch zufällige numerische Absender ersetztUnzuverlässige DLR, SMS können nicht an als „koscher“ registrierte Nr. Gesendet werden
Italien-AlleFirmenname in Absender-ID muss der eigene seinKeine speziellen Beschränkungen
Japan-Je nach Routing sehr unterschiedliche Filter, IDs werden z.T. ersetztLokal als illegal eingestufte Inhalte werden gelöscht/blockiert, Unicode nur mit japanischen Zeichen
Jemen-Lokale, numerische Nummern werden z.T. gefiltert oder durch zufällige Nr ersetztUnzuverlässige DLR
Jordanien-AlleIDs werden je nach Routing auf „Verifizieren“ oder „SMS“ gesetztSpamfilter blockieren z.T. A2P und liefern falsche DLR, Erwachsenen-Inhalte sind verboten
Kambodscha-Keine speziellen BeschränkungenDLR sind häufig unzuverlässig, nutzen Sie provider mit adaptivem Routing
Kamerun-NexttelKeine speziellen BeschränkungenRouten werden stark gefiltert, keine politischen Inhalte, Unicode nur für chinesische Zeichen
Kanada-AlleAlphanumerische Absender-IDs werden nicht unterstütztBegrenzter Durchsatz, Inhalte mit Finanzierungsangeboten sind z.T. unzulässig
KasachstanTele2 & Altel: 33€, andere Netze: kostenlosAlleID wird je nach Routing ersetzt, um Zustellung zu gewährleistenKeine speziellen Beschränkungen
Katar-AlleInternationale IDs werden z.T. ersetzt, generische IDs sind nicht zulässigInhalte werden stark zensiert (Politik, Religion, altersbegrenzt)
Kenia-SafaricomSafaricom überschreibt alle Absender mit festgelegten AlphawertenSpeziell für 2FA-Traffic sollten Sie Ihren Provider vorab kontaktieren, unzuverlässige DLR
Kolumbien-Internationale IDs werden durch Shortcodes oder lokale Absender ersetztKolumbianische Netze senden keine DLR
Kroatien-AlleTeilweise werden keine alphanumerischen IDs unterstütztUnzuverlässige DLR
Kuba-CubacelNur alphanumerische Absender-IDs für A2PErfahrungsgemäß werden nur global bekannte Marken registriert, lange Bearbeitungszeiten
Kuweit-AlleAlphanumerische IDS werden durch zufällige internationale Absender ersetztUnzuverlässige oder gar keine DLR
Laos-Star TelecomKeine speziellen BeschränkungenUnzuverlässige DLR
Lettland-Keine speziellen BeschränkungenIdentische SMS, die binnen 5 min an die gleiche NR gehen, werden als Spam blockiert
Libanon-AlleNumerische Absender-IDs werden blockiertInhalte werden stark zensiert (Politik, Religion, altersbegrenzt)
Litauen-Alphanumerische IDs müssen registriert seinKeine speziellen Beschränkungen
Madagaskar-Alphanumerische sowie einige numerische Absender-IDs werden z.T. blockiertKeine speziellen Beschränkungen
Malawi-Aufgrund instabiler Routen wird die Absender-ID in „SMS“ geändertKeine speziellen Beschränkungen
Malaysia-Absender-IDs werden durch zufällige, lokale Nummern/Shortcodes ersetztSpamfilter blockieren z.T. A2P und liefern falsche DLR, Inhalte werden zensiert
Mali-Alphanumerische IDs und Shortcodes werden z.T. gefiltertKeine speziellen Beschränkungen
Malta-Keine speziellen BeschränkungenKeine speziellen Beschränkungen
Marokko-AlleInternationale IDs werden durch festgelegten Absender ersetztKeine speziellen Beschränkungen
Mauritius-Mauritius TelecomKeine speziellen BeschränkungenKeine speziellen Beschränkungen
Mexico-TelcelInternationale Absender werden durch zufällige, numerische ID/Shortcode ersetztMarketing-SMS werden gefiltert, Inhalte stark zensiert (Politik, Religion, altersbegrenzt)
Monaco-Alphanumerische IDs & Shortcodes werden gefiltertKeine speziellen Beschränkungen
Mongolei-Absender-IDs werden durch eine internationale Nummer ersetztKeine speziellen Beschränkungen
Mosambik-MovitelInternationale IDs werden durch einen numerischen Absender ersetztKeine speziellen Beschränkungen
Myanmar-MytelIDs werden z.T. durch lokale oder internationale numerische Absender ersetztOTP-Nachrichteninhalt kann geändert werden, um Zustellung zu gewährleisten
Namibia-Internationale IDs werden durch lokalen Shortcode ersetztKeine speziellen Beschränkungen
Nepal-Mero MobileKeine speziellen BeschränkungenSoziale Einladungen sind nicht erlaubt
Neuseeland-Internationale Absender-IDs werden z.T. durch lange, virtuelle Nummern oder lokale Shortcode ersetzt, um Zustellung zu gewährleisten.Soziale Einladungen sind nicht erlaubt
Nicaragua-ClaroKeine speziellen BeschränkungenKeine speziellen Beschränkungen
Niederlande-AlleKeine speziellen BeschränkungenKeine speziellen Beschränkungen
Niger-Keine speziellen BeschränkungenInhalte werden z.T. zensiert (Politik, altersbegrenzt)
Nigeria-AlleAlphanumerische IDs werden empfohlenKeine speziellen Beschränkungen
Nordmazedonien-Alphanumerische IDs & Shortcodes werden z.T. durch zufällige Nummer ersetztKeine speziellen Beschränkungen
Norwegen-Keine speziellen BeschränkungenInternationale Routen werden z.T. gefiltert, nutzen Sie Provider mit direkter Verbindung
Oman-AlleInternationale IDs werden z.T. ersetzt um Zustellung zu gewährleistenA2P wird je nach Routing z.T. gefiltert, Unicode wird nicht empfohlen
Österreich-Numerische IDs werden z.T. gefiltertKeine speziellen Beschränkungen
Pakistan-AlleInternationale IDs werden ersetzt, um Zustellung zu gewährleistenInhalte werden stark zensiert (Politik, Marketing)
Palästina-JawwalInternationale IDs werden z.T. ersetzt um Zustellung zu gewährleistenInhalte werden stark zensiert (Politik, Religion, altersbegrenzt)
Panama-ClaroShortcodes werden z.T. gefiltert, internat. Numerische IDs werden empfohlenKeine speziellen Beschränkungen
Papua-Neuguinea-Leerzeichen in dynamischen IDs werden nicht übernommenKeine speziellen Beschränkungen
Paraguay-Internationale Absender werden durch zufällige, numerische ID/Shortcode ersetztDLR werden nicht unterstützt bzw. Sind gefälscht
Peru-Internationale IDs werden z.T. ersetzt um Zustellung zu gewährleistenKeine speziellen Beschränkungen
Philippinen-AlleKeine generischen oder numerischen Absender-IDs erlaubtSpamfilter, falsche DLR, stark beschränkte Zeichensätze, Inhalte werden zensiert
Polen-Numerische IDs werden z.T. gefiltert, Firmennamen werden blockiertSMS mit Premium-/Kurzwahlnr werden für A2P blockiert, ebenso Glücksspielinhalte
Portugal-Keine Shortcodes zulässigNumerische IDs aus Russland werden gefiltert, einige Absender werden lokal blockiert
Republik Kongo-Internationale IDs werden je nach Routing z.T. durch Shortcodes ersetztKeine speziellen Beschränkungen
Ruanda-Keine speziellen BeschränkungenKeine speziellen Beschränkungen
Rumänien375,00 €Alphanumerische IDs werden nur z.T. unterstütztIdentische SMS, die binnen 5 min an die gleiche NR gehen, werden als Spam blockiert
Russland20€ pro Netzwerk und MonatAlleNumerische IDs und Shortcode werden ersetztInternationale Routen werden stark gefiltert, nutzen Sie Provider mit adaptivem Routing
Sambia-Keine speziellen BeschränkungenZ.T. unzuverlässige DLR
Saudi-Arabien-AlleInternationale IDs werden z.T. ersetzt, numerische IDs mit >11 Zeichen werden blockiertSpamfilter, instabile Routen, Inhalte werden Zensiert (Politik, Religion, altersbegrenzt)
Schweden-Keine speziellen BeschränkungenKeine speziellen Beschränkungen
Schweiz-Keine speziellen BeschränkungenKeine speziellen Beschränkungen
Senegal-Keine speziellen BeschränkungenKeine speziellen Beschränkungen
Serbien-Numerische IDs werden z.T. gefiltertKeine speziellen Beschränkungen
Simbabwe-Numerische IDs dürfen maximal 11 Zeichen habenKeine speziellen Beschränkungen
Singapur-Internationale IDs werden z.T. ersetzt um Zustellung zu gewährleistenBewerben von Geldleihen ist streng verboten, DNC-Register (Do not call) seit 2014
Slowakei-O2Numerische IDs werden z.T. gefiltertKeine speziellen Beschränkungen
Slowenien-Numerische IDs werden ersetztKeine speziellen Beschränkungen
Somalia-Keine speziellen BeschränkungenKeine speziellen Beschränkungen
Spanien-Keine speziellen BeschränkungenKeine speziellen Beschränkungen
Sri Lanka-DialogInternationale IDs werden z.T. durch feste Alphawerte ersetztKeine speziellen Beschränkungen
Südafrika-Internationale IDS werden durch lokale Nummer ersetztInhalte werden stark zensiert (Politik, Religion, altersbegrenzt)
Sudan-Numerische IDs werden je nach Routing blockiertKeine speziellen Beschränkungen
Südkorea-Nur numerische IDs zulässig, alphanumerische werden durch globale numerische ID ersetztChinesische und binäre Zeichen werden nicht unterstützt, Inhalte werden zensiert
Südsudan-Numerische IDs werden je nach Routing blockiertKeine speziellen Beschränkungen
Syrien-SyriaTelAlphanumerische IDs und Shortcodes werden gefiltert und sollten ersetzt werdenAufgrund der nationalen Gesamtsituation sind Zustellungen nicht garantiert
Taiwan-Internationale IDs werden z.T. durch zufällige, lokale Nummer ersetztZeichensätze sind leicht beschränkt, Unicode wird aber unterstützt, unzuverlässige DLR
Tanzania-AlleInternationale IDs werden z.T. überschrieben, um Zustellung zu gewährleistenKeine speziellen Beschränkungen
Thailand-AlleInternationale IDs werden z.T. ersetzt um Zustellung zu gewährleistenKeine speziellen Beschränkungen
Tschad-AlleAlphanumerische IDs werden empfohlen, keine Leerzeichen erlaubtKeine speziellen Beschränkungen
Tschechische Republik5,00 €AlleID wird durch lokalen Shortcode, z.T. alphanumerische/numerische Nr. ErsetztStarke Filterung und hohe Interworking-Gebühren für internationale SMS
Tunesien-Alphanumerische IDS werden durch zufälligen numerischen Absender ersetztKeine speziellen Beschränkungen
Türkei-AlleInternationale IDs werden z.T. ersetzt um Zustellung zu gewährleistenInhalte werden zensiert/müssen ggf. Mit vorangestellten Buchstaben gekennzeichnet sein
Turkmenistan-Alphanumerische IDs für ausgehende SMS werden überschriebenDer Netzbetreiber MTS Turkmenistan ist derzeit für internationale SMS gesperrt
Ukraine-AstelitIDs werden durch lokale, numerische Absender ersetztKeine speziellen Beschränkungen
Ungarn-Numerische IDs werden empfohlenHohe Interworking-Gebühren, daher werden lokale Routen empfohlen
Uruguay-Internationale IDs werden z.T. ersetzt um Zustellung zu gewährleistenKeine speziellen Beschränkungen
Venezuela-Internationale IDs werden durch Shortcodes oder lokale Absender ersetztDLR und z.T. Unicode werden nicht unterstützt, Lieferverzögerungen zu Stoßzeiten (Freitag)
Vereinigte Arabische Emirate (UAE)-AlleInternationale IDs werden z.T. ersetzt um Zustellung zu gewährleistenInhalte werden zensiert (Politik, Religion, altersbeschränkt)
Vereinigte Staaten-AlleAlphanumerische Absender-IDs werden nicht unterstütztBegrenzter Durchsatz, Inhalte mit Finanzierungsangeboten sind z.T. unzulässig
Vereinigtes Königreich-Leerzeichen in dynamischen IDs werden nicht übernommenSpamming und Phishing sind verboten
Vietnam8€ Registrierung, zus. 8€/Monat., 34€/Monat für BankingAlleJe nach Routing sehr unterschiedliche Filter, IDs werden z.T. ersetztUnzuverlässige oder gar keine DLR
Weißrussland-AlleAlphanumerische IDs werden empfohlenKeine speziellen Beschränkungen
Zypern-Keine speziellen BeschränkungenKeine speziellen Beschränkungen

Die ganze Liste finden Sie hier ebenfalls als PDF-Version zum Download.

Zusammenfassung: Unsere Hinweise für internationale SMS Kampagnen

  • Absender-ID

    Achten Sie darauf, welche Formate (numerisch und/oder alphanumerisch bzw. dynamisch) zulässig sind. Welche Besonderheiten – wie z.B. keine Leerzeichen – müssen berücksichtigt werden?

  • Inbound SMS

    Nutzen Sie wenn möglich virtuelle oder physische Rufnummern als Absender ID. Bei Bedarf können Sie parallel einen Rückkanal für Feedback etc. implementieren und so Ihren Service optimieren.

  • Opt-in & Opt-out

    Berücksichtigen Sie die jeweiligen Vorschriften für Anmeldungen bzw. Abmeldefunktionen. Diese sind in der Regel gesetzlich verankert. Unabhängig davon sollten Sie Ihren Kunden jedoch stets die Wahl lassen, sich in Ihre Verteiler einzutragen oder auf Wunsch entfernen zu lassen. Dies fördert das Image Ihres Unternehmens und macht Ihr Angebot seriöser.

  • Zeitfenster

    In einigen Ländern ist es üblich, zum Teil sogar Vorschrift, bestimmte Zeiten für Direktmarketing einzuhalten. Diese sind in der Regel wochentags zwischen morgens und abends. Andere Sendezeiten werden womöglich als störend empfunden und werfen am Ende ein schlechtes Licht auf Ihre Kampagne.

  • Vertrauen

    Gewinnen Sie das Vertrauen Ihrer Kunden, in dem Sie deren Sprache sprechen. Das heißt, übersetzen Sie Ihre Botschaft in die Sprache der Empfänger, beachten Sie aber auch Alter, Geschlecht und andere spezifische Merkmale. Eine personalisierte Anrede baut außerdem Kundennähe auf.

  • Inhalte

    Achten Sie auf Zensuren. Welche Inhalte sind im Land des Empfängers verboten? Spam, Phishing und Missbrauch von Marketing schaden ohnehin nur Ihrem Unternehmen.

Mit besten Grüßen

, ,
Vorheriger Beitrag
Die 6 häufigsten SMS (Un)Wahrheiten: Was ist dran an den Gerüchten?
Nächster Beitrag
sms77 kann ab sofort gezapt werden – Erfahren Sie mehr über Zapier und wie Sie Ihre Apps interaktiv miteinander verknüpfen

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü