SMS Gateways im Vergleich – Wer erreicht jeden überall, wer bleibt auf der Strecke?

Für erfolgreiche Business Lösungen genügt es längst nicht mehr jede SMS einzeln zu versenden. Die multiple Kommunikation von morgen benötigt bereits heute eine Plattform im Großformat. An dieser Stelle schalten sich SMS Gateways ein, die den Massenversand von Nachrichten bündeln, verteilen und gut strukturiert organisieren. Doch wissen Sie welche Unterschiede es dabei gibt? Welches Routing bringt Ihre Mitteilung wirklich ans Ziel und was, wenn doch mal ein Parameter im Logfile fehlerhaft sein sollte – wer hilft weiter?

Die tägliche Anwendung eines Nachrichtenverteilers stellt hohe Ansprüche an dessen Kapazitäten. Tausende SMS werden Minute für Minute weltweit versendet und empfangen. Dabei verknüpfen sich Mitarbeiter von Konzernen, Unternehmen pflegen die Kundenbindung, Startups werben neue Interessenten, Rettungskräfte organisieren ihre Einsätze, IT-Abteilungen wachen per Server-Monitoring über ihre Systeme und vieles, vieles mehr. Doch nicht alle Aufgaben sind für ein und dasselbe Gateway geeignet. Neben der Frage nach dem Volumen und den Preisen spielen vor allem Zuverlässigkeit, Funktionalität und Service eine Rolle.

Unterschiede in Form, Funktion & Inhalt

Zu den lokalen Gateways gehören beispielsweise GSM Module – kompakte Geräte mit jeder Menge Inlay. Die Installation erfolgt, basierend auf dem Anwendungsbereich bzw. der Funktionsweise des Moduls, unter anderem im hauseigenen Schaltschrank, in Verknüpfung mit einem Server oder an einem frei wählbaren Standort, wo genug Platz ist. Dies kann sogar im Auto sein (z.B. eCall – Notrufsysteme). Wobei das Thema schon den ersten Kritikpunkt liefert: GSM Module benötigen immer zusätzlichen Platz.

Über diese „Zentrale“ lassen sich dann wiederum einzelne Verbraucher direkt überwachen. Zum Beispiel kann das System nach einem bestimmten Intervall (Aktivierungszahl oder Betriebsstunden) oder bei Ausfall Alarm melden. Konfiguriert werden kann je nach Bautyp per SMS und damit ortsunabhängig, wahlweise auch per USB. Allerdings nur im Rahmen eines festen Speichervolumen.

Vorteile GSM Module:

  • Es sind keine Drittanbieter zwischengeschaltet. Die Übertragung erfolgt direkt und mit hohem Datenschutz.
  • Die ortsunabhängige Konfiguration ist per SMS jederzeit möglich.

Nachteile GSM Module:

  • Die Anwendungen sind proprietär und begrenzt. Telefonbucheinträge z.B. müssen auf Grund fester Speicherkapazitäten bei Bedarf individuell erweitert werden.
  • Ebenso ist der technische Durchsatz begrenzt. Pro SMS vergehen ca. 2-3 Sekunden. Für Einzelversand durchaus ok, aber bei regelmäßigem Massenversand (z.B. Alarmierungen) ein absolutes No-Go.
  • In den AGB der Netzbetreiber werden für GSM Module die Verwendung von SIM-Karten in der Regel untersagt oder man einigt sich in speziellen Verträgen.
  • Es sind zum Teil keine weiteren Schnittstellen inbegriffen. Zwar kann ein Server angebunden werden, das setzt aber wiederum sehr viel Know-How und Aufwand voraus.
  • GSM Module können auch ohne Internetzugang auskommen, dennoch ist selbst für die direkte Verbraucher-Überwachung ein mobiles Netz nötig, um eine SMS an Adressaten zu senden. Befindet sich das Gerät im Keller, funktioniert das System im Zweifelsfalls also gar nicht. Hier schaffen wiederum Server und Know-How ggf. Abhilfe.
  • Gleiches gilt für die Abhängigkeit vom Stromnetz. Ausfallsicherheit gäbe es nur mit USV-Gerät, redundanter Stromversorgung etc. – und somit weiteren Anschaffungskosten für Hardware.
  • Bei Wartungsbedarf sollte ein Fachmann hinzu gezogen werden. Reparaturkosten trägt man ohne entsprechenden Vertrag und Garantie selbst.

GSM Module finden vor allem für Tracking und Ortung von Fahrzeugen, LKW-Flotten, Schiffen und Containern Anwendung sowie für Gebäudeüberwachung in Form einer Alarm-Anlage. Für einen eher geringen Anspruch mag GSM auch eine Lösung für Server-Monitoring und Alarmierungen sein.

Aber wesentlich effektiver sind Webapps mit SMS Gateways. Hier geschieht alles online und mit nahezu unbegrenzten Kapazitäten. Zusätzlich sind viele Erweiterungen möglich, regelmäßige Updates werden automatisch eingespielt und dem Nutzer stehen eine Vielzahl an Funktionen zur Verfügung, die zwar vorkonfiguriert, aber prinzipiell mit jedem individuellen Bedarf skalierbar und anpassbar sind. Gerade im Bereich Business SMS sind solche Web SMS Services ganz weit vorne und heben die Kommunikation auf ein neues Level. Speziell für Marketingstrategien bieten sich diese Lösungen hervorragend an.

Vorteile Webservice:

  • Skalierbare Api Anwendungen, die sich den Anforderungen der Nutzer anpassen sowie unbegrenzten Speicher, unter anderem auch für das Verwalten von Kontakten, sind hier selbstverständlich.
  • In der Regel werden mehrere Schnittstellen angeboten, über die eine eigene Software eingebunden werden kann.
  • Automatisierte Einstellungen wie Massenversand, zeitversetzte SMS, Sprachnachrichten und vieles mehr sind unter anderem per SMS auslösbar. Einige Anbieter setzen hierbei auf neu entwickelte Tools, wie z.B. das Batchsend77 Plugin.
  • Die Gewährleistung von Datenschutz erfolgt per SSL-Verschlüsselungen. Eigene Software kann hier anknüpfen.
  • Zusätzliche Features sind integriert, beispielsweise Logbuch, Statusberichte, statistische Auswertungen, etc.
  • Der Service kann oftmals direkt mit der eigenen Webseite verknüpft werden.
  • Binnen weniger Minuten sind Account sowie persönliche Anpassungen eingerichtet und schon kann es los gehen. Datenmengen können bequem importiert und exportiert werden, beispielsweise Kontaktdaten.
  • Wartungsarbeiten am Server sind ebenso inkludiert wie ein kompetentes Support-Team, das bei Problemen weiter hilft bzw. sich bei spezifischen Anfragen Zeit für den Nutzer nimmt und keine Scheu hat neue Herausforderung anzugehen.

Nachteile Webservice

  • Kein Nachteil im eigentlichen Sinne, aber dennoch zu beachten: Der Kauf einer Hardware erfordert einmalig Kosten, die Preise pro SMS dagegen fallen zunächst nur im kleinen Stil auf, können sich jedoch mit der Zeit summieren.
  • Sämtliche Daten wie Rufnummern, Inhalt der Nachrichten etc. müssen dem Dienstleister anvertraut werden. Ein Grund mehr, sich einen seriösen Anbietern zu suchen.
SMS Gateway Vergleich

Speziell für Marketing und Business Lösungen bringt ein Webservice wichtige Vorteile mit. Das gilt sowohl für den lokalen Handel als auch im Bereich eCommerce sowie für professionelle Highend-Kommunikation, die für Anwendungen der Logistik, IT-Controlling und Finanzwesen essentiell sind. Gleichermaßen profitieren Gastronomie und Hotelgewerbe von den Möglichkeiten zur Kundengewinnung und Kundenbindung. Zahlreiche Vorgänge, von der Alarmierung über die Zwei-Faktor-Authentifizierung bis hin zum Public Wifi Code für Lokalkunden lassen sich so problemlos organisieren. Massenversand von SMS, sei es der Newsletter oder der Systemalarm, finden unmittelbar, jederzeit und weltweit zum richtigen Empfänger. Es ließen sich noch viele weitere Anwendungsbeispiele nennen, deswegen hier ein paar im Überblick:

Anwendungsbereiche im Überblick

Kfz-Werkstätten rufen nicht mehr beim Kunden an, wenn das fertig reparierte Auto abgeholt werden kann – sie versenden eine SMS. Ebenso ergeht es dem Optiker und vielen weiteren Händlern. Auch im Bereich eCommerce setzt man längst auf SMS Verteiler. Optimal sind hierbei sichere Schnittstellen, über die eine eigene, externe Software zugeschaltet werden kann. So sind Lagerbestand bzw. Warenwirtschaftssysteme, Kontaktdaten, Terminkalender und weitere Statusinformationen problemlos gleich mit organisiert.

  • Alarmierung & Überwachung

    • Alarm,- Klima-, Heizungs-, Kühlanlagen, Sensoren
    • Füllstände von Druckerpatronen, Ressourcenspeichern u.ä.
    • Einsatzkoordination von Rettungskräften, Sekundäralarmierung
    • System-Monitoring
  • Einzelne Informationen

    • Paketzustellung, Abholbescheide, Lieferstatus
    • Zwei-Faktor-Authentifizierung, TAN-Verfahren, PIN Codes
    • Termine verwalten, intern sowie mit Kunden, Urlaub bekannt geben
    • Regelmäßige Erinnerungen
  • Massen- & Gruppen-SMS

    • Newsletter, Ankündigungen von Neuheiten
    • Kurse, Gruppentreffen, Veranstaltungen & Events planen
    • Einladungen (personalisierbar)
    • Promotion, Kampagnen
  • Two-Way-Massaging

    • Votings, Umfragen, Bewertungen, Feedback
    • Verlinkungen zur eigenen Webseite
    • Buchungsbestätigungen, Anmeldebestätigungen
    • Standort, Status abfragen

Dies sind nur einige Beispiele aus diversen Branchen, in denen die SMS eine maßgebliche Komponente der Kommunikation darstellt. Dabei setzen große Finanzdienstleister und Organisationen ebenso auf B2B- & A2C-Lösungen wie Unternehmen der Gastronomie, Hotel- und Logistikbranche. Selbst beim lokalen Verein, der Arztpraxis und weiteren kontaktbasierten Einrichtungen, die eher B2C-Anwendungen praktizieren, spielen die sogenannten Short Message Services eine entscheidende Rolle. Doch erst über das SMS Gateway lassen sich gezielt Spezifikationen nutzen, wie zum Beispiel personalisierbare Massen SMS und Two-Way-Messaging. Ebenfalls sei das Thema Nummernvalidierung hier genannt, um die Organisation per SMS nicht nur zu vervollständigen, sondern auch stets aktuell zu halten. Für all das ist ein Gateway zuständig.

Welche Optionen sollte ein Gateway haben?

SMS Gateway konfigurieren
  • Adressbuch mit Gruppenverwaltung
  • Logbuch und Statusberichte, die als Statistik ausgewertet werden können, um Nachzuvollziehen wann wie viel SMS gesendet wurden
  • zeitversetzte SMS sowie Daueraufträge
  • personalisierbare Ansprache, auch bei Massenversand
  • einfacher Import und Export von Daten
  • Erreichbarkeit über diverse skalierbare Api Schnittstellen mit Einbindung externer Software
  • SMS2Email, Email2SMS, Inbound SMS, Voice

Wie zuverlässig muss ein Anbieter sein?

SMS Gateway Support
  • Der Support ist bequem erreichbar, antwortet schnell und hilft kompetent weiter, auch wenn es mal etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt.
  • Module, eigens entwickelte Tools und Features werden aktualisiert bzw. weiterentwickelt. Manche sind auch überholt und werden ersetzt.
  • verständliche AGB, Datenschutz sowie verschlüsselte Verbindungen sind elementar
  • Der Anbieter informiert: z.B. rechtzeitig über Server-Wartungen, Preisanpassungen oder neue Funktionen

Wie transparent sollte das Angebot sein?

SMS Gateway Transparenz
  • Nachvollziehbare Preislisten mit mehreren Angeboten, Abonnements, ggf. Startguhaben sollten leicht auffindbar und übersichtlich sein
  • volle Kostenkontrolle für den Nutzer, sprich überschaubare Preislisten (Punkt 1) sowie statistische Auswertungen bzw. Analysen versendeter Nachrichten
  • Es werden Dokumentationen zur Verfügung gestellt, die zur Konfiguration eigener Parameter Hilfestellung leisten
  • Der Anbieter informiert über themenrelevante Neuerungen, z.B. im eigenen Blog

Das Gateway der nächsten Generation

Grundsätzlich sind SMS nach wie vor das einzige Messaging Tool mit 100% Kompatibilität zu sämtlichen Mobiltelefonen. Nicht nur Smartphones, auch ältere Modelle lassen sich weltweit jederzeit erreichen. Stellt sich also die Frage, wie es nun um die Zukunft der SMS Gateways bestellt ist. Und auch da sind die Prognosen äußerst positiv, denn kein anderes Medium ist bislang so erfolgreich und zuverlässig im Einsatz.

Google RCS (Rich Communication Services) ist im Kommen, aber auch wenn der Dienst dadurch punktet, dass er sich nicht auf das Inklusivvolumen auswirkt, bleibt es doch ein googleabhängiges Angebot. Whatsapp und iMessage haben keine offenen Api Schnittstellen, sind ebenfalls herstellerabhängig bzw. nicht auf jedem Mobiltelefon installiert, wodurch zahlreiche Empfänger schon mal entfallen.

SMS ist und bleibt immer machbar. Vor allem Anwendungen mit Empfängerkreisen, die gut organisiert werden müssen, finden hiermit eine ideale Kommunikationslösung. Im Gegensatz zur Email werden SMS nachweislich schneller und vor allem nahezu immer gelesen, während die Mail gerne mal im Spam landet. Studien zufolge liegt die Öffnungsrate für SMS bei über 99%, die Leserate binnen 3 Minuten.

Wer also SMS Gateway miteinander vergleicht, sollte unbedingt auf Professionalität und Flexibilität achten. Allein mit billigen Preis ist es eben nicht getan. Nichts ist ärgerlicher, als gefakte Statusberichte einzeln zu überprüfen, ob nun tatsächlich alle Nachrichten zugestellt wurde oder nicht. Oder stundenlang die Logfiles zu durchforsten ohne Hoffnung auf Support. Mit dem richtigen SMS Service zahlt man vielleicht 1-2 Cent mehr pro SMS, spart dafür jedoch Unmengen an Zeit und Nerven. Entscheidend ist ebenso ein intuitiver Workflow, der auch ohne seitenweise Bedienungsanleitung sofort startklar ist. Dann müssen Sie nur noch den richtigen Inhalt für Ihre SMS finden.

Ob es noch Handlungsbedarf gibt oder bahnbrechende Visionen? Wir bleiben dran…

Mit besten Grüßen

, , , ,
Vorheriger Beitrag
Kundenbindung per SMS: 5 erfolgreiche Marketing-Tipps
Nächster Beitrag
Paypal Zahlungen

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü