SMS Wörterbuch der Abkürzungen und Smileys

OMG! Wussten Sie, dass all die Smileys sowie mehr oder weniger aufschlussreiche Kürzel nicht nur Teil der Jugendkultur sind, sondern längst die Business Kommunikation per SMS in vielerlei Hinsicht beeinflussen. Mehr dazu hier im Blog 4u 😉 

Sind alle einfach nur schreibfaul oder steckt mehr dahinter?

Mit den ersten Short Messages kamen auch die ersten Abkürzungen. Da die typische SMS auf 160 Zeichen Standardcodierung beschränkt ist, half man sich mit eindeutigen Kurzvarianten häufiger verwendeter Ausdrücke. Insbesondere aus dem Englischen wurden dabei zahlreiche Manieren übernommen, wie etwa das kurze thx, cu, bb oder lol.

Wenig später wurden Smileys per Tastatureingabe umgesetzt, um dem Geschriebenen einen emotionalen Beiton zu vermitteln. Das kann ein genervtes -.- sein oder eine belustigte Betonung^^.

Tatsächlich steckt aber nicht einzig und allein der Sparfuchs hinter all dem, sondern eine dynamische Jugendkultur, die ihre Sprache bzw. Ausdrucksweise in Online Games, auf Internet Plattformen, in Live Chats, per Messanger und natürlich auch per SMS stilisiert hat. Dabei muss es kurz und knackig einhergehen, ohne viel Gerede. YOLO ist das neue Unkompliziert.

Dass die Generation zum Teil nicht nur so schreibt, sondern tatsächlich auch so spricht, hat über diverse Ebenen hinweg zu Missverständnissen geführt. Unternehmen sahen sich zunehmend genötigt den manchmal dann eben doch etwas umständlichen Subtext zu entschlüsseln, um ihre Kundenkommunikation wieder flüssiger zu gestalten. Heute verschicken Apps Push Benachrichtigungen mit allerhand Emojis, Emails werden mit Gifs und anderen animierten Bildern ausgeschmückt und ja, auch die B2B und B2C Kommunikation ist mittlerweile up-to-date.

Infrografik Beispiels Business Smileys

Dialekte, regionale und soziale Unterschiede

Es scheint unmöglich alle Abkürzungen und Symbole zu kennen. Zudem gibt es weltweit enorme Unterschiede, nicht nur auf Grund der internationalen Sprachen. Andere Länder, andere Sitten – dies gilt auch für Emojis. Auf der anderen Seite der Erde werden viele Botschaften ganz anders interpretiert als bei uns. Dabei sollte man meinen, dass jeder in der gleichen Sprache lächelt. Gäbe es da nicht gefühlte 10 Smileys um ein Lächeln oder einen Kuss auszudrücken. Könnte aber auch ein Vor-sich-Hinpfeifen sein. Oder der sagenumwobene Sch…haufen ist in Japan eigentlich ein Zeichen für Glück. Und immerhin stammen die meisten Emojis aus Japan, wo es für unsereins ohnehin schon schwierig ist, die gesellschaftlich relevanten Formen von Mimik und Gestik in natura am Menschen richtig zu interpretieren.

Wie also können Unternehmen untereinander und ihren Kunden gegenüber eindeutig mit Abkürzungen und Symbolen kommunizieren?

Die bekanntesten Abkürzungen im deutschsprachigen Raum

So absurd die Auflösung mancher Kürzel am Ende auch ist: Kennt man sie einmal, ergeben sie Sinn. Wer zu seinen Mitarbeitern, Geschäftspartnern und Kunden eine Vertrauensbasis aufgebaut hat, kann daher nahezu unbeschwert Kürzel verwenden, um so beispielsweise die SMS Zeichenanzahl optimal zu nutzen:

AbkürzungEnglischDeutsch
4ufor youfür dich
4eforeverimmer, auf ewig
asapas soon as possibleso schnell wie möglich
bbbye byebis bald
cusee youbis bald / wir sehen uns
ggringrinsen
gn8good nightGute Nacht
grats / gzcongratulationGratulation
lollaughing out loudlautes Lachen
npno problemGern geschehen
omgoh my godOh mein Gott!
srysorryEntschuldigung
thy / thx / txthank you / thanksDanke
wbwelcome backWillkommen zurück
yoloyou only ive oncedu lebst nur einmal
xxxthree kissDrei Küsse

Dies ist natürlich nur eine kleine Auswahl gebräuchlicher Abkürzungen, die jedoch den meisten geläufig sein sollte. Daneben gibt es eine Vielzahl weniger bekannter Kürzel. Weitaus beliebter sind allerdings die Smileys…

Die bekanntesten Smileys

Bevor Emojis unsere emotionale Sprache verbildlichten, wurden gerne Smilyes in Textform verwendet und auch heute noch sind die schnell eingetippten Symbole äußerst gern gesehen. Das könnte daran liegen, dass die Suche nach dem passenden Emojis schon mal etwas Zeit in Anspruch nehmen kann, während die Finger derweil längst die zwei-drei Bewegungen absolviert haben. Hier eine kleine Auswahl:

 

 

ZeichenBedeutung
^^ bzw. ^.^grinsen, belustigt
>.<D’oh! (Zitat von Homer S.), oje
-.-genervt
:$krank
:- ) bzw. : )lachend, glücklich
:- ( bzw. : (traurig, enttäuscht
:-/Skepsis
:’-(weinen
:’-)weinen vor Freude
:- |gleichgültig
:-0erstaunt, schreien, überrascht
:- xschweigen
:-pZunge rausstreckender Smiley
:-*Kuss
;- )Augenzwinkern
:- Prausgestreckte Zunge
:- Dlaut lachen (lol)
XDnoch mehr lachen (rofl)
:->zynisch
<:-)Besserwisser
B-)Sonnenbrille, cool
P-)der Pirat
0:-)der Engel
:vPacman

Die bekanntesten Zeichen und Symbole

Parallel zu den Smileys scheinen sich unzählige Menschen Gedanken darüber gemacht zu haben, wie man bestimmte Symbole in Zeichensprache bzw. in einer SMS eindeutig darstellen kann. Während am Computer ALT-Kürzel eine beliebte Methode sind, um den Text mit diversen Sinnbildern zu verfeinern, wie etwa ♥ oder ☺, nutzen SMS-Schreiberlinge standardisierte Unicode Zeichen, die zwar nicht in alle Mobilfunknetze übertragen werden können, aber zumindest in viele:

 

ZeichenBedeutung
@->–>–Rose, Blume
<3Herz auf der Seite
3:-oKuh
(^^^)Hai
(00)Po
(y)Daumen hoch bzw. Yes / Ja
(n)Daumen runter bzw. No /Nein
[:-]Roboter

 

Welche Bedeutung haben Smileys, Symbole und Emojis für B2B bzw. B2C?

Derartige “Verschandelung” der konventionellen Sprache galt lange Zeit für allem im Business Bereich als unangemessen, wenn nicht sogar als absolutes No-Go. Seitens der Unternehmensführung wird stringent darauf geachtet, wie Mitarbeiter nach außen hin kommunizieren und dadurch das Unternehmen repräsentieren. Neben einem bestimmten Verhaltenskodex, Textbausteinen und Layoutvorgaben legt die Chefetage auch schon mal gerne die Vertraulichkeit einer B2B oder B2C Kommunikation fest.

Immer mehr Unternehmer erkennen aber, dass dies nicht immer sinnvoll ist. Im Gegenteil, zu distanzierte Geschäftsbeziehungen wirken oftmals eher abweisend denn seriös. Und so zieht sich manch Partner oder Kunde schon mal zurück und findet bei der Konkurrenz vielleicht eher einen Ansprechpartner, zu dem er Vertrauen aufbauen kann. Ganz zu schweigen von langfristiger Loyalität.

Kleine Auflockerungen der Textform, emotionale Einwürfe oder Betonungen können also durchaus die Kundenbindung fördern. Dabei muss man ja nicht kitschig werden oder sich unzurechnungsfähig geben. Aber gerade in Konfliktsituationen, die via SMS oder Email gelöst werden soll, fehlt einfach der Unterton, der sich bei einem persönlichen Gespräch ergeben würde. Wie ernst ist die Lage wirklich? Ist die Deadline nur ein Witz? Wurde die Kritik falsch aufgefasst? Mit einem 🙂 oder einem 🙁 kann man ganz einfach den entsprechenden Phrasen Nachdruck verleihen. Man glaubt auch kaum, wie oft diese simplen Gesten das Eis brechen. Oftmals nutzt der Kommunikationspartner bereits nach 2-3 Antworten ebenfalls Symbole und man spricht über schwierige Themen viel entspannter. Am anderen Ende sitzt eben auch nur ein Mensch.

Mit besten Grüßen

, , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Virales Marketing: Kommunizieren im Social Media Zeitalter
Nächster Beitrag
Mobile Customer Journey – Endlich wieder den Weg zum Kunden finden

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü